• Düsseldorf 25. August 2023

    Wertvolle Vorträge mit Mehrwert fürs Tagesgeschäft

  • Düsseldorf 25. August 2023

    Nach allen Regeln der Kunst. Die BIM-Königsdisziplin

  • Düsseldorf 25. August 2023

    Gewinnbringendes Wissen in Zahlen, Fakten und Lösungen

  • Düsseldorf 25. August 2023

    Im Fokus die Qualität. Die Digitalisierung zum Zweck.

  • Düsseldorf 25. August 2023

    Alles rund um BIM und QA/QC

Programm 25. August 2023 >>>

Gewinnbringendes Fachwissen zur BIM-Königsdisziplin – die regelbasierte Qualitätskontrolle und -sicherung am Puls der Zeit: Das Live-Programm der BIM Excellence greift konkret auf, was die Branche bewegt. Anerkannte Branchenexperten laden ein zum Dialog entlang des gesamten Lebenszyklus eines Bauwerkes und bieten Lösungen für das Planen, Bauen und Nutzen für alle Projektbeteiligte im Kontext von Innovationen und der Digitalisierung. Hier eine Übersicht zu unseren Vorträgen:

09:15-09:45 – Empfang, Registrierung, Begrüßungskaffee – Hyatt Regency Hotel – Düsseldorf

09:45 – Begrüßung und Moderation
Andreas Verfürth – Country Manager D/A – Solibri und Tim Westphal

09:45-10:30
Solibri. Nach allen Regeln der Kunst.
Qualitätssicherung von BIM-Modellen auf höchstem Niveau

Andreas Verfürth - Country Manager D/A
Solibri DACH GmbH

Bauprojekte weisen heutzutage generell eine hohe Komplexität und Informationsdichte auf, die nur in einer koordinierten und gemeinsamen Zusammenarbeit aller Fachdisziplinen erfolgreich umgesetzt werden kann. Dies stellt hohe und besondere Anforderungen an eine Software.

Zur Prüfung von BIM-Modellen bietet sich in diesem Zusammenhang eine speziell dafür konzipierte Softwarelösung für die Qualitätskontrolle (QC) und -sicherung (QA) an. Mit ihr lässt sich nicht nur die Qualität sichern, sondern auch erhebliche Einsparungen und Optimierungen in puncto Kosten, Zeit und Ressourcen erzielen.

Planungsfehler und zeitintensive, lästige unnötige wiederkehrende Routinearbeiten und Rechtsstreitigkeiten sind damit vermeidbar, und auch das Unternehmenswissen kann vor einem drohenden Verlust zum Beispiel durch den demografischen Wandel oder dem Fachkräftemangel zügig transformiert werden, um auch zukünftig wettbewerbsfähig zu sein.

Die Fülle einzuhaltender im Kontext stehender Richtlinien, aber auch die Forderungen z.B. die AIAs (AuftraggeberInfomationsAnforderungen) oder im konkreten Fall den passiven baulichen Brandschutz schneller und besser zu interpretieren, erhöhen den Handlungsdruck bzw. die Notwendigkeit einer softwaregestützten regelbasierten Qualitätskontrolle und -sicherung um ein Weiteres.

Der Mehrwert durch die Umsetzung überwiegt allerdings gegenüber dem Aufwand für dessen Umsetzung um ein Vielfaches. Eine Diskussion darüber, ob oder ob nicht, ist somit irrelevant, denn sie ist nicht nur der Garant für einen erfolgreichen Projektverlauf, sondern mittlerweile auch ein gewinnbringendes Werkzeug für die Akquisition neuer Aufträge gegenüber sensibilisierten Bauherren.

10:30-11:15
Warum brauchen wir Normen und Standards und wie unterstützen diese die digitale Transformation?
Philipp Albrecht, Leiter Strategische Entwicklung Building Information Management - DIN

Normen und Standards sind ein Instrument, um den digitalen Transfer von Innovationen zu erreichen und mit einer globalen Marktdurchdringung zu verbinden. Aber wie funktioniert das System der Normung und Standardisierung? Wer erstellt die Dokumente und ist dafür verantwortlich? Welche strategischen Vorteile ergeben sich daraus für Unternehmen und Organisationen? Was passiert, wenn man sich nicht an die Normen hält? Diese allgemeinen Fragen werden im ersten Teil des Vortrags diskutiert und beantwortet.

Im zweiten Teil wird der Bezug zur Digitalisierung der Baubranche hergestellt. Welche Rolle spielen Normen und Standards bei BIM? Können diese tatsächlich den Wandel der Bau- und Immobilienbranche unterstützen und wenn ja, wie?

Normen schaffen Vertrauen in einer digitalen Welt und in diesem Vortrag wird erklärt, warum das so ist.

11:15-12:00
Effiziente Zusammenarbeit am Beispiel der Schlitz- und Durchbruchsplanung.
Patrick Koska, BIM Manager - Vollack Gruppe GmbH & Co. KG

Bei der konventionellen Schlitz- und Durchbruchsplanung treten in der Praxis häufig Fehler auf, die zu Konflikten zwischen den Beteiligten führen. Ursache hierfür sind meist das fehlende Verständnis für Rollen und Verantwortlichkeiten sowie schlecht abgestimmte Austauschprozesse. Informationen werden nur unvollständig und teilweise an falsche Stellen weitergegeben.

Im Vortrag wird ein nahtloser Workflow hierzu vorgestellt und eine gelingende digitale Transformation analoger Abläufe aufgezeigt. Eine zentrale Rolle spielt u. a. der BCF Live Connector, welcher in das integrale Projekt- und Baumanagement von Vollack implementiert wurde.

12:00-12:45 – Mittagspause und Connecting im Restaurant

12:45-13:30
Kreispolizeibehörde, Bergheim - BIM Anwendungsfälle und digitale Arbeitsweise
Manjunath Ambli-Suresh - Abteilungsleitung BIM
Techklenburg GmbH

Qualitätsmanagement, Kollisionsprüfung, saubere Dokumentation, Mängelerkennung, Kostenersparnis bei der Planung und Ausführung – durch SOLIBRI.

Modellbasierte 4D (Terminplanung) und 5D (Kostenplanung) – Massenkontrolle durch SOLIBRI.

Soll/Ist Modell Vergleich durch SOLIBRI.

Ökobilanz Baustoff Prüfung und DGNB BIM Anwendungsfall – DGNB Gold Zertifizierung.

Vorfertigung von Bauteilen durch BIM Methodik.

Planungsoptimierung von TGA Gewerke mit SOLIBRI als Qualitätssicherung Tools.

Modellbasierte Abrechnung und digitales Bautagesbuch Dokumentation mit einem Common Data Environment (CDE).

VR-Brille und HoloLens Simulationen durch BIM Methodik.

Zukünftige, internationaler und digitaler Arbeitsweise bei Firma Tecklenburg.

13:30-14:15
Xella Blue.sprint: Wie Solibri den digitalen Fertigungsprozess unterstützen kann
Sebastian Völsen - Projektmanager / BIM Manager Xella International GmbH

Die Baubranche sieht sich zahlreichen Herausforderungen gegenüber, die bewältigt werden müssen. Der digitale Planungsservice blue.sprint von Xella begegnet diesen Herausforderungen durch die Nutzung von IFC Modellen. Im Best Practice Projekt Kronprinzenviertel in Dortmund zeigt Xella auf, wie der digitale Planungsprozess blue.sprint von Solibri unterstützt wird, um die Qualitätssicherung zu gewährleisten. Durch die Anwendung individueller Rulesets ermöglicht Solibri angepasste Modellchecks und teilautomatisierte Freigabeprozesse. Xella demonstriert auf anschauliche Weise, wie die hierdurch verbesserte Kommunikation mit dem Kunden zu Planungssicherheit führt.

14:15-15:00
Eine Klasse für sich: Vereinheitlichung von Bauteilen für Standardisierung und schlanke Prozesse
Julian Goertz-Bergolte - Leiter Kompetenzbereich BIM
INTERBODEN Innovative Lebenswelten GmbH & Co. KG

Trotz ausgereifter Modellierungsvorgaben zeigt sich bei wechselnden Projektpartner in Projekten mit differierenden Rahmenbedingungen, dass die Modelle der jeweiligen Fachgewerke unterschiedlichste inhaltliche Qualitätsstände, insbesondere mit Blick auf die Attribuierung von Bauteilen und deren Export in das IFC-Format, aufweisen können.

Durch die Vereinheitlichung und Zuordnung von Bauteilen in gleichbleibende Klassen lassen sich standardisierte und wiederkehren Anwendungen und Prozesse einfach und ohne hohen Änderungsaufwand für alle Projekte gleichbleibend anwenden: ein wesentlicher Fortschritt für die zielgerichtete und effektive Arbeit für BIM-Management und Prozessentwicklung.

Anhand verschiedener Ausgangslagen und Anwendungsprozesse zeigen wir Stärken und Variabilität im Einsatz von Klassifikationen für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche in SOLIBRI und darüber hinaus.

15:00-15:30 – Kaffeepause und Connecting

15:30-16:15
BUILT-vs-BIM: Automatische Bauüberwachung mit 3D Scans und BIM
Tilman Köberlein - Teil der Geschäftsführung
imerso

Die ausgeführten Arbeiten in einem Bauprojekt weichen oft von den geplanten Bauplänen in BIM ab. Je komplexer das Projekt, desto schneller führen Abweichungen zu kostspieligen Nacharbeiten, gewerklichen Konflikten und Projektverspätungen. Anstatt den Baustatus mit unzuverlässigen Berichten und Fotos darzustellen, kann die Baustelle mittels 3D Scanning millimetergenau erfasst werden. Die 3D Scans (Punktwolken) werden automatisch mit den Bauplänen in BIM verglichen und Abweichungen sofort erkannt. Imersos Software ermöglicht eine Soll-/Ist Kontrolle zwischen den Bauplänen und den ausgeführten Arbeiten über die gesamten Bauphase hinweg. Die Technologie wurde in Norwegen entwickelt und wird bereits in einigen der grössten Projekte in Skandivavien eingesetzt, um eine vollständige Baukontrolle und -dokumentation, sowie eine verbesserte Koordination der Gewerke zu ermöglichen.

In diesem Vortrag wird der gesamte Arbeitsprozess vom Erfassen der 3D Scans, über den Abgleich zwischen BIM und Punktwolken, bishin zur detailierten Analyse in Solibri vorgestellt.

16:15-17:00
Kommunikation mit Solibri - dank BCF
Annabelle Speth - Customer Service Specialist
Solibri DACH GmbH

Ein zentrales Thema bei der Qualitätskontrolle und -sicherung von BIM Modellen ist die Kommunikation und der Austausch der gefunden Probleme (Issues) mit allen Planungsbeteiligten.

Neben dem IFC-Dateiformat, gilt das BIM Collaboration Format (BCF) als Ergänzung und dient dazu modellbasierte Probleme offen zu kommunizieren. Zum einen kann man das über einen BCF-Datenaustausch machen, oder direkt indem man sich mit einem dedizierten BCF-Server verbindet, welcher als zentrales Mittel der Kommunikation fungiert. In einer BCF-Datei (oder auf einem BCF Server) werden Änderungswünsche, Vorschläge, Anmerkungen, Bilder und Kommentare mit direktem Bezug zur Position der betreffenden Komponenten im 3D-Modell gespeichert und können so kommuniziert werden.

17:00
Zusammenfassung und Ausblick
Andreas Verfürth - Country Manager
Solibri DACH GmbH

Ausblick. Status Quo und was kommt noch?

> Referenten + Gäste > Kostenfrei anmelden