• Berlin - Steigenberger|Am Kanzleramt 21. Sept 2022

    Top-Vorträge mit excellenten Experten

  • Berlin - Steigenberger|Am Kanzleramt 21. Sept 2022

    Nach allen Regeln der Kunst. Die BIM-Königsdisziplin

  • Berlin - Steigenberger|Am Kanzleramt 21. Sept 2022

    Gewinnbringendes Wissen in Zahlen, Fakten und Lösungen

  • Berlin - Steigenberger|Am Kanzleramt 21. Sept 2022

    Im Fokus die Qualität. Die Digitalisierung zum Zweck.

Home / > Konferenz Berlin / Programm – 21. Sept. 2022 >>>

Programm – 21. Sept. 2022 >>>

Gewinnbringendes Fachwissen zur BIM-Königsdisziplin – die regelbasierte Qualitätskontrolle und -sicherung am Puls der Zeit: Das Live-Programm der BIM Excellence greift konkret auf, was die Branche bewegt. Anerkannte Branchenexperten laden ein zum Dialog entlang des gesamten Lebenszyklus eines Bauwerkes und bieten Lösungen für das Planen, Bauen und Nutzen für alle Projektbeteiligte im Kontext von Innovationen und der Digitalisierung. Hier eine Übersicht zu unseren Vorträgen:

09:30-10:15 – Empfang, Registrierung, Begrüßungskaffee – Steigenberger Hotel – Am Kanzleramt

10:15 – Begrüßung und Moderation
Andreas Verfürth – Country Manager D/A – Solibri und Tim Westphal

10:15-11:00
Solibri. Nach allen Regeln der Kunst.
Qualitätssicherung auf höchstem Niveau

Andreas Verfürth - Country Manager D/A
Solibri DACH GmbH

10:15-11:00
Solibri. Nach allen Regeln der Kunst.
Qualitätssicherung auf höchstem Niveau

Andreas Verfürth - Country Manager D/A
Solibri DACH GmbH

Eine Regel ist eine aus bestimmten Regelmäßigkeiten abgeleitete, aus Erfahrungen und Erkenntnissen gewonnene, in Übereinkunft festgelegte, für einen bestimmten Bereich als verbindlich geltende Richtlinie.

Das Wort Regel taucht als lateinisches Lehnwort lregula, regile um das 9. Jahrhundert im Althochdeutschen auf (aus lateinisch regula „Maßstab, Richtschnur“) und formte sich im Mittelhochdeutschen zu regel, regele. Eine Sammlung von Regeln wird als Regelwerk oder Reglement bezeichnet (Quelle Wikipedia)

Auch und insbesondere in der Architektur, Bau- und Immobilienwirtschaft spielen Regeln eine entscheidende Rolle – dabei beinhaltet die regelbasierte Qualitätskontrolle (QC) und -sicherung (QA) von BIM-Modellen weit mehr als nur z.B. die Kollisionsüberprüfung.

Die Qualitätskontrolle und -sicherung ist die Königsdisziplin der BIM-Arbeitsmethodik und Grundvoraussetzung für die Realisierung qualitativ hochwertiger Bauwerke im Kontext von Qualität, Zeit, Kosten und Ressourcen.

Sie beinhaltet eine Zusammenarbeit aller Projektbeteiligte aller Fachdisziplinen mit dem Ziel der Entwicklung, Errichtung und Betreiben eines qualitativ hochwertigen Bauwerkes. Sie beginnt mit der Qualitätskontrolle und -sicherung der Fachmodelle durch die Koordinatoren der jeweiligen Gewerke und führt in die Qualitätskontrolle und -sicherung des Koordinationsmodells durch den fachübergreifenden Koordinator. Dabei ist die Zusammenarbeit durch eine stetige unterbrechungsfreie Kommunikation und einem reibungslosen Datenaustausch gekennzeichnet.

Bestandteile einer professionellen Qualitätskontrolle und -sicherung von BIM-Modellen sind unter anderem:

-Fortschrittliche Kollisionsprüfung und Management
-Mängelermittlung in Bezug auf z.B. Bauwerk, Bauteilen und einzelnen Baukomponenten
-Überprüfung der Kompatibilität der Architektur- und Ingenieurkomponenten
-Managen von Änderungsaufträgen / Entwurfsversionen
-sofortige und schnelle BIM-Datenanalysen
-Regelbasierte Überprüfung der gewünschten/geforderten Anforderungen wie Vorschriften, AIAs, BAPs
-Digitalisierung des eigenen Know-how
-Implementierung eigener Best practice/Prüfmethoden und deren Anwendung
-Unterbrechungsfreie Kommunikation und Datenaustausch mit allen Projektbeteiligten
-Teamwork mit allen Projektbeteiligten
-etc.

Nur mit einer softwaregestützten regelbasierten Qualitätskontrolle (QC) und -sicherung (QA) von BIM-Modellen sind die angestrebten Kosten-, Zeit- und Ressourceneinsparungen optimal erreichbar.

11:00-11:45
BIM4FM aus der Praxis
Christine Proksch - Projektleitung DGS, Geschäftsführerin DIN Bauportal GmbH

11:00-11:45
BIM4FM aus der Praxis
Christine Proksch - Projektleitung DGS, Geschäftsführerin DIN Bauportal GmbH

„BIM einfach machen – BIM4FM beim Projekt „Sanierung der DIN-Hauptverwaltung in Berlin“

Erfahrungsbericht aus dem Pilot-Projekt „BIM4FM“ einschließlich Datentransfer ins CAFM, das in Verbindung mit dem Bauprojekt „Sanierung und Umbau der DIN-Hauptverwaltung“ umgesetzt wurde.

Was tun, wenn der Bauherr BIM will und keiner der Projektbeteiligten weiß, was das ist, geschweige denn, wie es geht? Der Vortrag schildert die Ausgangssituation, zeigt die Probleme und Lösungen auf dem beschwerlichen Weg zum doch noch gutem Ende auf, beschreibt gewonnene Erkenntnisse und gibt einen Ausblick.

11:45-12:30 – Pause und Connecting – Restaurant

12:30-13:15
Kreispolizeibehörde, Bergheim BIM Anwendungsfälle und digitaler Arbeitsweise
Manjunath Ambli-Suresh - Abteilungsleitung BIM und Pathamsaly Amarasingham - BIM-Koordinator
Tecklenburg GmbH

12:30-13:15
Kreispolizeibehörde, Bergheim BIM Anwendungsfälle und digitaler Arbeitsweise
Manjunath Ambli-Suresh - Abteilungsleitung BIM und Pathamsaly Amarasingham - BIM-Koordinator
Tecklenburg GmbH

Im Rahmen der regelbasierten Qualitätskontrolle und -sicherung werden folgende Punkte thematisiert:

-Qualitätsmanagement, Kollisionsprüfung, saubere Dokumentation, Mängelerkennung, Kostenersparnis bei der Planung und Ausführung – durch SOLIBRI.
-Modellbasierte 4D (Terminplanung) und 5D (Kostenplanung) – Massenkontrolle durch SOLIBRI.
-Soll / Ist Modell Vergleich durch SOLIBRI.
-Ökobilanz Baustoff Prüfung und DGNB BIM Anwendungsfall – DGNB Gold Zertifizierung.
-Vorfertigung von Bauteilen durch BIM Methodik.
-Planungsoptimierung von TGA Gewerke mit SOLIBRI als Qualitätssicherung Tools.
-Modellbasierte Abrechnung und digitales Bautagesbuch Dokumentation mit einem Common Data Environment (CDE).
-VR-Brille und HoloLens Simulationen durch BIM Methodik.
-Zukünftige, internationaler und digitaler Arbeitsweise bei Firma Tecklenburg.

13:15-14:00
Vereinheitlichung von Bauteilen für Standardisierung und schlanke Prozesse
Julian Goertz-Bergolte - Leiter Kompetenzbereich BIM der INTERBODEN Innovative Lebenswelten GmbH & Co. KG

13:15-14:00
Vereinheitlichung von Bauteilen für Standardisierung und schlanke Prozesse
Julian Goertz-Bergolte - Leiter Kompetenzbereich BIM der INTERBODEN Innovative Lebenswelten GmbH & Co. KG

Trotz ausgereifter Modellierungsvorgaben zeigt sich bei wechselnden Projektpartner in Projekten mit differierenden Rahmenbedingungen, dass die Modelle der jeweiligen Fachgewerke unterschiedlichste inhaltliche Qualitätsstände, insbesondere mit Blick auf die Attribuierung von Bauteilen und deren Export in das IFC-Format, aufweisen können.

Durch die Vereinheitlichung und Zuordnung von Bauteilen in gleichbleibende Klassen lassen sich standardisierte und wiederkehren Anwendungen und Prozesse einfach und ohne hohen Änderungsaufwand für alle Projekte gleichbleibend anwenden: ein wesentlicher Fortschritt für die zielgerichtete und effektive Arbeit für BIM-Management und Prozessentwicklung.

Anhand verschiedener Ausgangslagen und Anwendungsprozesse zeigen wir Stärken und Variabilität im Einsatz von Klassifikationen für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche in SOLIBRI und darüber hinaus.

14:00-14:30 – Kaffeepause und Connecting

14:30-15:15
„Tree-Top-Building“ – auf dem Weg zum digitalen Holzbau
Neil Winstanley – Partner der Spine Architects GmbH

14:30-15:15
„Tree-Top-Building“ – auf dem Weg zum digitalen Holzbau
Neil Winstanley – Partner der Spine Architects GmbH

Das von Spine Architects für den Projektentwickler Art-Ivest Real Estate entwickelte Bürohochhaus „Tree-Top-Building“ in Holz-Hybridbauweise hat einen hohen Anspruch an Gestaltung, Nachhaltigkeit und Vorfertigungsgrad.

Anhand dieses Beispiels zieht der Architekt Neil Winstanley kurz vor Einreichung des Bauantrags ein vorläufiges Fazit über den angewandten BIM-Prozess und die Rolle seines Büros bei der BIM-Gesamtkoordination.

15:15-16:00
Solibri – viel mehr als (nur) Kollisionskontrolle
Andreas Jantzen - Gesamtprojektleitung
EUROPA-CENTER AG

15:15-16:00
Solibri – viel mehr als (nur) Kollisionskontrolle
Andreas Jantzen - Gesamtprojektleitung
EUROPA-CENTER AG

Der Vortrag beleuchtet den Einsatz von Solibri im Projekt über den gesamten Lebenszyklus mit Fokus auf den Information Takeoff und die Weiterverarbeitung der daraus gewonnenen Informationen für die Ausschreibung und Vergabe.

Darüber hinaus wird ein Ausblick auf die Anwendung während der Ausführung und im Betrieb gegeben.

16:00-16:30
Solibri Extensions – Erläutert an den Extension Beispielen IFC4 & MBO & Ausblick
Paul Linder - Business Development Manager
Solibri DACH GmbH

16:00-16:30
Solibri Extensions – Erläutert an den Extension Beispielen IFC4 & MBO & Ausblick
Paul Linder - Business Development Manager
Solibri DACH GmbH

Solibri bietet neben der ohnehin schon vielfältigen Auswahl an vordefinierten Regeln, Klassifikationen und Rollen auch die Möglichkeit eigene Solibri Extensions zu erstellen, die entweder unternehmensintern oder aber auch extern verteilt werden können.

Mit den eigens erstellten Extensions, die als Template zu verstehen sind, können wiederkehrende Qualitätsprüfungen, notwendige Solibri Klassifikationen oder auch projektspezifische Auswertungen erfasst und dem Anwender zum sofortigen Einsatz zur Verfügung gestellt werden.

So auch bei der neusten IFC4 Add2 TC1 Klassifikations-Extension, bei der die komplette IFC4 Struktur in Solibri Klassen abgebildet ist oder bei der Solibri MBO Extension, mit der große Teile der Musterbauordnung geprüft werden können.

Des weiteren beschäftigen wir uns mit Themen wie dem Brandschutz, der Nachhaltigkeit und auch Lösungsansätze zur Übertragung von Informationen in das Solibri Umfeld.

16:30-17:15
BUILT-vs-BIM: Automatische Bauüberwachung mit 3D Scans und BIM
Tilman Köberlein - CFO Imerso

16:30-17:15
BUILT-vs-BIM: Automatische Bauüberwachung mit 3D Scans und BIM
Tilman Köberlein - CFO Imerso

BUILT-vs-BIM: Automatische Bauüberwachung mit 3D Scans und BIM

Die ausgeführten Arbeiten in einem Bauprojekt weichen oft von den geplanten Bauplänen in BIM ab. Je komplexer das Projekt, desto schneller führen Abweichungen zu kostspieligen Nacharbeiten, gewerklichen Konflikten und Projektverspätungen. Anstatt den Baustatus mit unzuverlässigen Berichten und Fotos darzustellen, kann die Baustelle mittels 3D Scanning millimetergenau erfasst werden. Die 3D Scans (Punktwolken) werden dann automatisch mit den Bauplänen in BIM verglichen und Abweichungen sofort erkannt. Imersos Software ermöglicht eine Soll-/Ist Kontrolle zwischen den Bauplänen und den ausgeführten Arbeiten über die gesamten Bauphase hinweg. Die Technologie wird eingesetzt, um eine vollständige Baukontrolle und -dokumentation, sowie eine verbesserte Koordination der Gewerke zu ermöglichen.

In diesem Vortrag wird der gesamte Arbeitsprozess vom Erfassen der 3D Scans, über den Abgleich zwischen BIM und Punktwolken, bishin zur detailierten Analyse in Solibri vorgestellt.

17:15
Zusammenfassung und Ausblick
Andreas Verfürth - Country Manager Solibri DACH GmbH

17:15
Zusammenfassung und Ausblick
Andreas Verfürth - Country Manager Solibri DACH GmbH

Kurzzusammenfassung mit Ausblick. Status Quo und was kommt noch?
> Referenten + Gäste  
> Kostenfrei anmelden

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der BIM Excellence-Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information über Cockies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen